Helmholtz Gymnasium gewinnt Landesfinale bei Jugend trainiert für Olympia

Die Freude nach dem Landesfinale in der Wettkampfklasse III der Jungen war riesengroß. In einem Herzschlagfinale lösten Micheal Kalaitzidis (Borussia Düsseldorf), Fabian Bonin (SG Heisingen), Elias Streibert (TUSEM Essen), Elias Chmielewski (SG Heisingen), Milan Streibert (TUSEM Essen), Arne Saurenhaus (TV Kupferdreh) und Bjarne Weber (SV Moltkeplatz Essen) die begehrte Fahrkarte zum Bundesfinale vom 07.05.2019 bis 11.05.2019 in Berlin.


Im ARAG-Centercourt der Borussia Düsseldorf gewannen die von Sportlehrer Bernd Wolf betreuten Schüler zunächst gegen das Friedrich-Bährens-Gymnasium in Schwerte (6:3), Hüffertgymnasium in Warburg (8:1) und das Ville-Gymnasium in Erftstadt (6:3) bevor es zu einem wahren Krimi gegen das  Gymnasium Johanneum in Ostbevern kam. Beide Mannschaften waren vor dem Spiel Satzgleich. Nur ein Sieg bedeutete die Fahrkarte nach Berlin.
Den Auftakt des an Dramatik kaum zu überbietenden Finales bildete der Sieg im Doppel von Micheal und Fabian. Danach folgte eine Niederlage von Elias Streibert und Elias Chmielewski. Zwischenstand 1:1. Im weiteren Verlauf gewannen Milan, Micheal und Elias Streibert ihre Einzel, während Bjarne, Fabian und Elias Chmielewski ihren Gegnern gratulieren mussten.

Die Entscheidung musste demnach im Schlussdoppel fallen. Milan Streibert und Arne Saurenhaus sahen nach der 2:0 Führung schon wie der sichere Sieger aus. Die Schüler des Gymnasiums Johanneum konnten zum 2:2 ausgleichen und hatten im fünften Satz schon 2 Matchbälle. Milan und Arne behielten jedoch die Nerven und gewannen den Satz mit 12:10.
Damit war die Fahrkarte zum Bundesfinale nach Berlin gelöst. 4 Tage schulfrei und ein tolles Event wartet auf die Truppe in der Landeshauptstadt, die von Bernd Wolf und Hans Fuchs begleitet wird.

Geschafft. Helmholtz-Schüler fahren nach BerlinGeschafft. Helmholtz-Schüler fahren nach Berlin

Zum Seitenanfang