2. Herrenmannschaft - Bezirksklasse Gruppe 4

 

Stammspieler

  • 1_Verhoven_StephanStephan Verhoven
  • 2_Schlage_Leon-LucaLeon-Luca Schlage
  • 3_Stapenhorst_TimTim Stapenhorst
  • 4_Reintjens-Lopez_JonJon Reintjens-Lopez
  • 5_Tongers_ErikErik Tongers
  • 6_Reintjens-Lopez_ErnestoErnesto Reintjens-Lopez
  • 7_Schnorr_HeikoHeiko Schnorr
  • 8_Mermagen_SalomoSalomo Mermagen
 

...

 
Tabelle

 

2. Herrenmannschaft verliert 6:9 gegen TTV DJK Stoppenberg II
Es hat nicht sollen sein.. Trotz großer kämpferischer Leistung konnten Tim Stapenhorst (0:2), Leon-Luca Schlage (0:2), Stephan Verhoven (2:0) Ernesto Reinjens-Lopez (1:1), Jon Reintjens-Lopez (2:0) und Salomo Mermagen (0:2) die Niederlage gegen den Tabellennachbar nicht vermeiden.

Unsere 2. Herrenmannschaft holt ein starkes 8:8-Unentschieden beim ESV Großenbaum.
Irgendwie hatten sie sich in Duisburg-Großenbaum den Abend etwas anders vorgestellt. Im alten Güterbahnhof-Schuppen sollte der 16. Sieg im 16. Ligaspiel eingefahren werden. Was sprach dagegen? In Bestbesetzung war der Eisenbahnersportverein angetreten, um die nassforschen Youngster aus Essen endlich mal in die Schranken zu weisen.

Tusem II verteidigt den 2. Platz in der Bezirksklasse
Mit einem klaren 9:4-Sieg gegen den Tabellendritten Eintracht Frohnhausen gelang der 2. Herrenmannschaft ein gelungener Rückrundenstart.
Allerdings war der Sieg ein hartes Stück (Nerven-)Arbeit. Das war nichts für schwache Nerven: In der Bezirksklasse waren die Spiele zwischen Frohnhausen und Tusem schon immer hart umkämpft.

Hatte Grund zur Freude: Heiko SchnorrHatte Grund zur Freude: Heiko SchnorrAlex, Tim und Heiko mit „Weißer Weste“
Durch einen nie gefährdeten 9:4 Erfolg gegen MTG Horst III steht die 2. Herrenmannschaft nach der Hinrunde hinter dem verlustpunktfreien Klassenprimus ESV Großenbaum auf dem 2. Tabellenplatz.

2. Herrenmannschaft gewinnt nach 2:6 Rückstand mit 9:6 gegen ESV Großenbaum II

Ernesto beeindrukt mit einer 11:1 BilanzErnesto beeindrukt mit einer 11:1 BilanzDie 2. Herrenmannschaft hat am Freitag eindrucksvoll bewiesen, dass man nie aufgeben sollte. Was war geschehen?
Zunächst hatten einige Schlachtenbummler Mühe, die im Duisburger Süden versteckte Halle zu finden. Neben einer uralten Kneipe befand sich die Spielhalle, die einer Dunkelkammer glich. „Wir sind 3 Mal am Eingang vorbeigefahren“ so die Großeltern von Leon Luca, die bisher nur ganz wenige Spiele verpassten.

Zum Seitenanfang