Strahlten um die Wette: Tobias Niebert, Benjamin Hoffmann und Benno Schmiedl.Strahlten um die Wette: Tobias Niebert, Benjamin Hoffmann und Benno Schmiedl.Mit dem Glück des tüchtigen zum Pokalsieg.Lasse Spellerberg, David Gabbara und Anselm Möller.Mit dem Glück des tüchtigen zum Pokalsieg.Lasse Spellerberg, David Gabbara und Anselm Möller.

 

 





Gestern fanden in Essen die Kreispokalspiele des männlichen Nachwuchses statt. Bei den Jungen dominierten im Halbfinale Benno Schmidl, Benni Hoffmann und Tobias Niebert mit 4:0 gegen DJK Adler Frintrop. Im anschließenden Finale hielt TTV DJK Altenessen lange Zeit mit. Beim 4:1 Erfolg unseres Trios mußte nur Tobias eine Niederlage hinnehmen.


Erfolgreich war auch die Schüler A-Mannschaft. Mit einer eher durchschnittlichen Leistung konnten Anselm Möller, Lasse Spellerberg und David Gabbara ebenfalls DJK Adler Frintrop in Schach halten. Nach einer unerwarteten Einzelniederlage von Anselm und einem weiteren Punktverlust von Lasse, der am Anfang überhaupt nicht ins Spiel kam, konnte David mit Mühe und Not sein Einzel gewinnen. Auch das Doppel von Anselm und Lasse konnte gewonnen werden. Nach der 3:2 Führung fand Lasse zu seiner alten Spielstärke zurück und holte den wichtigen 4. Punkt zum Gewinn des Kreispokals.

Die Schüler B-Mannschaft hatte es gleich mit 4 Gegnern zu tun. Milan Streibert, Kimi Weiß und Jona Seisel gewannen jeweils 4:0 gegen SVM Moltkeplatz Essen II und TTV DJK Altenessen sowie 4:1 gegen DJK Adler Frintrop. Zum "Finale" kam es gegen die ebenfalls ungeschlagene 1. Mannschaft des SVM Moltkeplatz Essen. Milan konnte sich im Laufe des Spiels erheblich steigern und gewann seine beiden Spiele. Kimi (0:2) konnte nur in seinem zweiten Einzel überzeugen. Auch bei Jona wirkte sich der Altersunterschied gegen den sehr guten Gegner aus. Auch er mußte zwei Niederlagen hinnehmen. Das Doppel Milan und Jona (der völlig überrascht von seinem Einsatz war) konnte den dritten Punkt nach einer sehr guten Leistung erspielen.
Mit dem zweiten Platz gehen wir dennoch optimistisch in die Zukunft. Alle drei können den Wettbewerb noch zwei weitere Jahre spielen.
Christian als Mannschaftbetreuer überlegt mit "seinen" Jung´s die Aufstellung für das Finale.Christian als Mannschaftbetreuer überlegt mit "seinen" Jung´s die Aufstellung für das Finale.Platz zwei für Kimi Weiß, Milan Streibert und Jona Selsel.Platz zwei für Kimi Weiß, Milan Streibert und Jona Selsel.

Zum Seitenanfang